Vorsicht: Instagram weiß wer deine Freunde sind… dank Facebook

Um ein paar Fotos hochzuladen und Follower zu sammeln habe ich mich bei Instagram angemeldet. Da ich mich nicht über meinen Facebook-Account anmelden wollte, habe ich mich via e-Mail als neuer Benutzer registiert.

Mit erschrecken habe ich nach dem Hochladen des ersten Fotos festgestellt, dass mir Instagram Vorschläge macht, bestimmten Personen zu folgen, die ich in meiner Facebook Freundesliste habe. Und vermutlich haben diese Personen ebenfalls den Vorschlag erhalten mir zu folgen!

Wie kann das sein? Ich habe doch einen neuen Account via e-Mail angelegt?! Anonymität und Datenschutz adé…

Bekanntermaßen gehört Instagram zu Facebook und da ich die gleiche e-Mail Adresse wie bei meinem Facebook-Account verwentet habe, hat wohl ein Datenaustausch stattgefunden! Ich habe die AGBs nicht gelesen (wie jeder normale Mensch) aber vermutlich steht da irgendwo, dass persönliche Daten zwischen Facebook und Instagram ausgetauscht werden.

Der Mangel an Anonymität hat micht sehr enttäuscht und ich habe den Instagram-Account wieder gelöscht.

WhatsApp Chats exportieren (Backup der WhatsApp Nachrichen)

„Vielleicht ist es schon zu spät, vielleicht war es das von Anfang an.“

Facebook hat WhatsApp für die astronomische Summe von 19 Milliarden Dollar gekauft (unter Vorbehalt der Kartellbehörde). Nun wird Facebook, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, alle Chats, Nachrichten und Bilder, die über den Dienst hin und her geschickt werden, bis in alle Ewigkeit auf seinen Servern speichern. In den USA ist das erlaubt und sowohl Facebook als auch WhatsApp sind amerikanische Unternehmen.

Vielleicht hat dies WhatsApp aber auch bereits selbst getan. Daten sammeln ist in den USA nicht verboten. Von der NSA und dem GCHQ, die vermutlich auch Zugriff auf die WhatsApp Chats haben, will ich erst gar nicht beginnen. Wie geschrieben, vielleicht ist es schon zu spät, aber ich würde dennoch empfehlen die interessanten Chats und Nachrichten des populären Messengers zu sichern (Backup) und alles Chats zu löschen.

So gehts:

  1. Öffne den Chat einer Person
  2. Klicke auf die Kontextmenü-Taste und dann auf „Mehr“
  3. Klicke auf „Chat per E-Mail senden“
  4. Sende den Chat mit oder ohne Medien an deine E-Mail Adresse
  5. Lösche den Chat in WhatsApp

Mache dies für alle interessanten Chats und lösche dann alle Chats in WhatsApp. Dann wechsele den Messenger oder nutze WhatsApp nur noch für sehr unpersönliches Zeug.

 

Facebook Datenschutz: Verifizierung des Accounts mittels Handynummer, Hilfe!

Na toll, hatte ich im letzten Artikel gepriesen, dass ein Zweitaccount aus Datenschutzgründen sinnvoll sein kann, um seine Facebook Pages zu pflegen, stellt mich die blaue Datenkrake nun vor ein Hindernis.

Anscheinend mag Facebook keine Zweitaccounts und keinen Datenschutz, denn nun behindert ein Anti-Spam Mechanismus mein Fortkommen. Will ich mich in den Zweitaccount einloggen, dann werde ich aufgefordert meinen Account mittels Handynummer zu verifizieren. Genau das will ich nicht machen. Mein Gott, da Facebook persönliche Daten vermutlich nie wieder löscht ist die Handynummer das Letzte, was man dem Netzwerk anvertrauen sollte. Ergo, ich bin ausgesperrt.

Warum? Der Spamfilter von Facebook soll scheinbar verhindern, dass Personen mit wenigen oder keinen Freunden (wozu auch im Zweitaccount) nicht im Netzwerk aktiv sind. Es könnte ja ein böser Spam-Bot sein. Natürlich hätte es auch ein Captcha sein können, welches mir den Zugriff verwehrt. Also diese kleinen Code-Abfragen die man abtippen muss, um zu zeigen, dass man ein Mensch ist. Aber dann käme Facebook ja nicht an meine Handynummer.

Die Lösung? Vermutlich ein Drittaccount, oh man.

Mehr zum Thema auf portaleco.wordpress.com und ilumilu.blogspot.com.

Facebook Datenschutz mit Zweitaccount

Im letzten Artikel zum Facebook Datenschutz Krampf habe ich mich dazu geäußert, dass es kaum sinnvoll möglich ist, auf Facebook Aktionen  durchzuführen, ohne dass es die Freunde in der Freundesliste erfahren. Ein nachträgliches Entfernen von nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Handlungen (z.B. ein Klick auf „Gefällt mir“) ist erst Recht nicht möglich.

Ich muss mich korrigieren, es gibt einen völlig idiotischen aber funktionierenden Weg. Und zwar mittels eines Zweitaccounts. Mit einem zweiten Facebook Account kann man tatsächlich sämtliche Aktionen, die nicht in die Timeline der Freundesliste des Hauptaccounts gehören, zuverlässig verbergen. Man kann also interessanten Gruppen und Seiten beitreten, ohne das es alle wissen und sich sogar an Diskussionen beteiligen ohne Megafon zu spielen. Man muss lediglich seine Identität aufgeben (vermutlich wächst FB wegen der vielen Zweitaccounts so schnell 😉 ). Natürlich sollte der Name und das Bild des neuen Accounts nicht mit dem Hauptaccount übereinstimmen. Idealerweise hat man sich auch nicht gegenseitig in der Freundesliste. Problematisch wird es natürlich wenn man mit Freunden aus dem Hauptaccount interagieren will. Man müsste mit seiner Zweitaccount Scheinidentität die entsprechenden Freunde wieder einladen. Ziemlich idiotisch das alles, aber momentan der einzige Weg die volle Kontrolle über das was man veröffentlicht zu behalten.

Richtig Sinn macht dies aber für Betreiber von Facebook Seiten (Facebook-Pages). Die Seiten werden nur über den Zweitaccount gepflegt um, seinen Hauptaccount nicht mit den „Webmaster“-Tätigkeiten zu verwursten.

Facebook Datenschutz Krampf: Pinnwand Nachrichten verstecken/verbergen

Gerade treibt mich Facebook mit seiner unmöglichen Datenschutz Philosophie zur Verzweiflung. Alles was man bei Facebook macht – jeder Furz – landet in der Timeline deiner Pinnwand unter „Neueste Aktivität“. Eine Eigenschaft von der Facebook lebt. Du kannst mitverfolgen was deine Freunde so tun. ABER Freunde sind bei Facebook ein dehnbarer Begriff. Früher oder später hat man eine überschaubare Vielzahl an echten aber auch unechten Freundschaften (Arbeitskollegen, flüchtige Bekanntschaften, …) .

Jetzt ist es so, dass ich gerne selbst bestimmen würde, was in der Timeline meiner „Freunde“ so auftaucht. Ich meine, es geht ja nun wirklich nicht jeden etwas an, dass ich Gruppe X aus welchen Gründen auch immer beigetreten bin oder mir Seite Y gefällt. Vielleicht bin ich ja nur an den News einer Facebook-Seite interessiert, ohne dass ich per Megafon mitteilen möchten, dass ich die Seite zu meinen Interessen hinzugefügt habe („Gefällt mir“ ist ein schlechter Euphemismus). Ich möchte unerwünschte Pinnwand Meldungen vor anderen Facebook Nutzern verbergen / verstecken.

Ergo war mein Gedanke: Ich klicke auf „Gefällt mir“ einer Seite, die Aktion taucht in den News meiner Pinnwand auf. Dann gehe ich auf meine Pinnwand und lösche den Eintrag darüber. Fertig, niemand kann mehr sehen, dass ich der Seite beigetreten bin. Aber Pustekuchen! Der Eintrag verschwindet nur von meiner Pinnwand. In der Timeline meiner Freunde werden meine Aktionen munter weiter dokumentiert. Konnte das erst über einen Zweitaccount überprüfen.

In den Privatsphäre Einstellungen von Facebook (hah, dass ich nicht lache) gibt es im großen und ganzen nur das Alles-oder-nichts-Prinzip. Verberge alles vor allen, dann braucht man Facebook aber nicht mehr oder zeige alles. Man kann zwar eine Positiv/Negativ Liste anlegen. Also sagen wer und wer nicht etwas über meine Aktivitäten erfahren soll. Aber das ist bei vielen Freunden absolut nicht praktikabel. Also kann man die Globalen Einstellungen vergessen. Hier wäre es Praktisch wenn man z.B. ausschließen könnte, dass Seitenmitgliedschaften („XYZ“ gefällt Seite „ABC“) nicht angezeigt werden, alles andere (z.B. habe Freund X hinzugefügt) aber schon.

So komme ich also nicht weiter. Glücklicherweise hat Facebook eine neue Datenschutz-Funktion eingeführt. Wenn ich etwas „Teile“, dann kann ich auswählen wer die Nachricht sehen soll (Alle, Freunde, Nur Ich). Eine geniale Idee. Vor jeder Pinnwand Nachricht kann ich genau entscheiden wer das alles sehen soll. Aber von wegen, Facebook ist ein A****. Beim „Teilen“ funktioniert das. Bei „Gefällt mir“, oder wenn ich eine Nachricht auf einer „Seite“ verfasse gibt es die Möglichkeit nicht.

Fazit: Es gibt bei Facebook keine zuverlässige und transparente Kontrolle darüber,wer von deinen Aktivitäten in dem Netzwerk erfährt. Und es gibt keine Möglichkeit bereits gemachte Aktivitäten aus der Timeline von Freunden zu entfernen oder zu verbergen / verstecken. Der Ruf den sich Facebook bei mir erarbeitet hat ist sehr schlecht und ich bis ausgesprochen zurückhaltend mit meiner Facebook Nutzung geworden.

Hat jemand funktionierende Lösungen für die geschilderten Probleme? Wie sind eure Erfahrungen?