Archive for the ‘Gadgets’ Category

Clocky, braucht keiner, bringt nix, aber originell ist es allemal

Posted 06 Dez 2008 — by trenz
Category Gadgets

Für einen Teil der Bevölkerung, für die Leute, die keine Frühaufsteher sind (Abendtypen), ist ER der allmorgendliche Tod. Der Wecker! Ohne ihn könnten sie ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen – Arbeit, Schule, Studium – nicht nachkommen. Warum also den Vorgang des Weckens noch beschwerlicher machen, als er ohnehin schon ist. Auf diese Frage bietet das Gadget Clocky keine Antwort, wohl aber eine Möglichkeit genau dies zu tun.

Clocky, der fahrende Wecker

Clocky ist ein Wecker, der die erstaunliche Fähigkeit besitzt, vor seinem Besitzer davonzulaufen, wenn die Stunde des Erwachens gekommen ist. Besser gesagt „davonzufahren“, denn der mobile Wecker besitzt zwei Räder und ist äußerst robust, fährt er doch gerne mal gegen die Wand. Jedenfalls dürfte ein fliehender Wecker verhindern, dass er „versehentlich“ausgeschaltet wird. Und wenn es denn so weit ist, dann ist der Besitzer wenigstens wach. Gut, das hat manch penetranter und altmodischer Wecker auch geschafft, aber vielleicht ist Clocky wegweisend für kommende Produkte. Vielleicht gibt es bald einen Fernseher, der nach einer Stunde sinnlosem Konsums die Flucht ergreift und die nächste Treppe herunterstürzt.

Na dann gute Nacht…

Handytasche im Speckmantel… lecker!

Posted 28 Nov 2008 — by trenz
Category Gadgets

Laut SPIEGEL online ist die bayerische Schneiderin Antje Schmitt, auf die erstaunliche Design-Idee gekommen, Handytaschen im Speckmantellook zu schneidern. Und Tatsache, aus einiger Entfernung sehen die eingepackten Telefone – von der Größe her für das iPhone maßgeschneidert – wie für die Bratpfanne gemacht aus.

Mittlerweile kommt die Schneiderin der Nachfrage kaum hinterher, Bestellungen trudeln anscheinend aus aller Welt ein. Unter anderen auch deswegen, weil das amerikanische Gadget-Blog Gizmodo davon berichtet hat.

Aber auch andere Design-Produkte von Antje Schmitt zeigen sich originell. Z.B. ein Ring mit einem Legostein – anstatt eines Edelsteins. Wenn Frau Schmitt die aktuelle Popularität zu nutzen weiß, könnten sich der Bayerin viele interessante Gelegenheiten eröffnen.