Scheiß iTunes! – Die Rache des Apfels an der Menschheit…

Ich hatte mich schon mal über iTunes aufgeregt? Ja das hatte ich! Und ich muss es wieder tun… so ein scheiß Programm!

Nach dem Update von Windows XP auf Windows 7 war mein iTunes natürlich futsch. Das ich also die Daten auf meinem iPod würde vergessen können war mit klar. Nicht dass sie nicht vorhanden wären, auf meinem MP3-Player, nein sie sind dank Apples unendlicher Weisheit nur nicht mehr zurückzuspielen. Mag sein dass es Programme dafür gibt, aber egal… wollte ohnehin nur einen Spaziergang machen und einen Podcast hören.

Kein Problem also? Hahaaa! Ich suche die Webseite mit dem Podcast. Schnell gefunden finde ich leider keinen Button zum hinzufügen des Podcasts. Aber in einem Feld ist eine URL zur entsprechenden XML Datei. Schnell die URL in die Zwischenablage kopiert und iTunes gestartet. OK jetzt muss ich nur noch den Podcast abbonieren. Das geht bestimmt unter Podcasts! Hmm, nix… vielleicht rechte Maustatste… ne nur Exportieren. Dann bestimmt im Menü unter Datei… irgendwas mit Importieren… auch nix.

Dann habe ich den Podacst wenigstens im so genannten iTunes Store gefunden. Immerhin ich liege gut in der Zeit. Jetzt gilt es nur noch den Podcast zu übertragen. Hmm, klick auf Synchronisieren. Nix passiert… keine Meldung… nix. Klick, klick, klick… offensichtlich sind die Dateien nicht übertragen worden. Also muss ich wohl erst die alten Daten auf dem iPod unwiederbringlich löschen. Schauen wir mal… im Podcast Verzeichnis des iPods kann ich die Dateien also nicht löschen. Wär ja zu einfach. Rechte Maustaste auf das Gerät… äh… ne nix mit Löschen. Dafür „Warnungen zurücksetzen“… vielleicht muss ich irgendwelche Warnungen zurücksetzen um zu erfahren warum mein iPod nicht synchronisiert. Klick, klick, klick… nix, keine Reaktion. Wieso hat das Fuck Programm so viele Tasten die nach Klicks nicht reagieren? Im Positiven wie im Negativen?!!! Jetzt nochmal auf „Synchronisieren“… auch keine Reaktion und auch keine Warnung oder so. Der Apple User ist wohl so intuitiv da sind irgendwelche Meldungen völlig überflüssig…

Endnerv… OK zurück zum Geräteansicht. Da gibt es noch die Möglichkeit das Ding auf die „Werkseinstellungen“ zurückzusetzen. Aber warum sollte ich das tun wollen? Ich will doch nur die Daten auf dem iPod löschen. Nich ALLE Einstellungen. Und ist der iPod dann wieder auf der Programmversion als ich das Teil gekauft habe? Muss ich dann erstmal die Software wieder Updaten? Egal, ich will ja noch spazieren gehen bevor es dunkel wird. Also setze ich meinen iPod zurück. Scheint zu klappen… es startet noch. Die Einstellungen sind glücklicherweise überschaubar. Nur die Eingabe meiner Kreditkartennummer wundert mich… kleiner Scherz. Jetzt kann ich ENDLICH meine Podcasts übertragen.

Dauer der Aktion: über 1 Stunde!!! Eine Stunde um letztlich nen Podcast auf meinen scheiß MP3-Player zu übertragen. Sehr angepisst bin ich dann spazieren gegangen um meine Nerven zu beruhigen. Fazit: iTunes ist und bleibt eine ätzende Gängelung. Ich hoffe Apples Betriebssystem ist nicht genau so. Ich klicke einen Button an und es passiert nix, der nächste Button reagiert auch nicht… zur Hölle! So toll Apples Hardware sein mag, so schlecht deren Software.

Mein Gott, das übertragen einer Datei auf meinen mp3 Player sollte per Drag & Drop funktionieren. Wir haben 2010!!

12 Gedanken zu „Scheiß iTunes! – Die Rache des Apfels an der Menschheit…

  1. Servus,

    ich bin zwar leidenschaftlicher Apple-User und kenne die Problematik mit Windows 7 nicht, aber seit iTunes 10 bin auch ich (und wie man liest sehr viele andere Apple-User auch) Opfer und Alpha-Tester (Beta wäre schon zuviel gesagt) von Apple für iTunes. Denn, seit diesem „fantastischen“ Update auf iTunes 10 kann man keine CDs mehr einlesen lassen! Da blinkt das Programm wie ein defekter Flipperautomat und dann ist Schicht im Schacht. Die CD wird weder angezeigt, noch kann diese eingelesen werden. Und eine Lösung ist auch nicht in Sicht. So, klar, jetzt lassen die sich wahrscheinlich schön viel Zeit damit man lecker bei iTunes einkauft. Ich kaufe aber lieber richtige CDs, bin ich nun eine Randgruppe? 😉

    Und, was auch noch sehr geil ist: seit dem letzten Update bei iPhone verliert das Ding ständig die Verbindung und geht auf „Suchen“. Und das bei einem regulären iPhone von T-Mobile ohne Jailbreak und sonstige Kacke was grad so in Mode ist. Wie gut, dass das mein Geschäftshandy ist und ich täglich zigmal nicht erreichbar bin, geschweige denn telefonieren kann (sollte eigentlich seit gefühlten 15 Jahren die Grundeigenschaft eines jeden Handys sein)… Und der Mist zieht sich nun auch schon seit 3 Monaten und, auch hier, haben sehr viele das Problem. Passieren tut nichts. Meine jahrelange Begeisterung für Apple geht immer mehr den Bach runter. Ehrlich gesagt bin ich sogar richtig angepisst…

    Grüße, Don

  2. Hi,
    ich kann dich sooo gut verstehen! Ich hasse dieses sch*** Programm auch. Es gibt einem vor wie man seine Dateien zu verwalten hat, ist extrem langsam auf eigentlich allen nicht-Apple Rechnern und stürzt dauernd ab.
    Dazu kommt noch, dass die Einstellmöglichkeiten kein normaler Mensch (ohne Apple Gene, oder ohne IT-Studium) verstehen kann und man meist die ohnehin schlechte Voreinstellung noch schlimmer macht. Diese ganze Sche*** regt mich in den letzten Tage so extrem auf, dass ich gar keine Worte finde. Es kann doch nicht sein, dass nach Jahrelanger Benutzung des Winamp Players (ohne auch nur ein Problem) so ein Sch***programm auf den Markt kommt und sich da auch noch Leute drüber freuen! Das war das erste mal, dass ich gedacht habe, dass die Menschheit auf dem absteigenden Ast ist. Ich hatte meine SOngs so schön in Ordnern und nach Interpreten und Genres sortiert und dann kommt iTunes und macht ALLES kaputt (im Übrigen OHNE mich zu fragen). Ich kanns nicht oft genug sagen:
    SCHE***
    SCHE***
    SCHE***!!!!!!!!!!!!!

  3. i tunes ist der alllllller letzte sch..
    selbst einfach mal fotos vom iphone auf die platte ziehen ist damit ein Staatsakt. so ein dummer zeitfresser, wer sowas herstellt muss total paranoid sein und obendrauf alle user fuer doof halten.
    ab in die tonne damit.

  4. iTunes ist der letzte Dreck,
    Mein Iphone war das Letzte was ich mir gekauft habe und iTunes kommt weg. Dank der tollen Syncronisierung von Apple und den Updates die hier jeden Tag eintrudeln und dann den ganzen Rotz wieder auf die Grundeinstellung ändern kann mich Apple mal am A**** lecken.

  5. Genau weil mich Apple mal kreuzweise kann hab ich meinen IPod Shuffle verkauft und mir als ich die Kohle zusammen hatte nen Sony Walkman gekauft.

  6. Oh ja, das ist so wahr…
    ich bin beruflich gezwungen (E-Book-Verleger) meine Bücher auch auf Apple iPad und iPod zu testen und habe mir dafür extra die beiden neuesten (2012) zugelegt.
    Die Bedienung über IOs ist geradezu lächerlich einfach.
    Aber iTunes auf Windows ist der letzte Dreck. Mir ist völlig schleierhaft, wie ein Milliarden-Unternehmen so einen nicht zu bedienenden, unverständlichen Overload-Dreck programmieren kann.
    Beispiel? Teste drei Spiele aus. Nicht gefallen? Kein Problem, einfach deinstallieren…. vom iPad/iPod ok… aber warum zu Teufel will iTunes jetzt 500 MB an Spiele-Apps herunterladen, die
    a) ich nicht mehr haben will und
    b) ich zur Not jederzeit wieder herunterladen könnte?
    Ich brauche diese Downloads nicht auf meinen Rechner. Ich dachte, wir finden jetzt alles in der Cloud?!?
    Kleine Tipp: guckt mal unter
    c:\Dokumente und Einstellungen\XXX\Eigene Dateien\Eigene Musik\iTunes\iTunes Media\Downloads\
    nach, wieviel gigabyte Software ihr dort schon heruntergeladen habt, die keiner mehr braucht. HA! Lachhaft!
    Musik über den iPod höre ich schon gleich gar nicht mehr. Ich bin doch nicht verrückt. iTunes, eine Software die von einem geistesgestörten Sadisten programmiert wurde, soll meine Musik verwalten? Nach einer Stunde habe ich aufgegeben. Ich ahne, was kommt, am Ende ist meine Festplatte gelöscht, alle MP3-Dateien stecken verschlüssel in der Cloud und ich kann die Musik nur noch 3mal auf dem iPod hören, bevor sie gelöscht wird. Nein danke.
    Und das beste (fast): versucht mal die Bilder, die ihr mit der Kamera geschossen habt, herunterzuladen! Mahlzeit!

  7. iTunes? Wer braucht iTunes?

    Seit über 4 Jahren begleitet mit iTunes und ich habe mich bis heute nicht mit dem Programm anfreunden können. Apples Auflagen und die umständliche Verwaltung schrecken mich immer wieder ab. Mit jedem Setzen eines Haken eine Warnmeldung, dass man gerade in Begriff ist, irgendwas unwiderruflich zu überschreiben. Man packt sich jedes Mal an den Kopf und sieht zu, das Programm wieder schnell zu verlassen. Ich gebrauche es nur noch für Software Updates und für die Synchronisation von Outlookdaten. So sehr ich Apples iPhone, iPad und iPod auch schätze, besonders wegen der klar strukturieren Benutzerführung, iTunes bleibt mir ein Graus. Es ist für mich kaum verständlich, dass der Aufschrei der Nutzer nicht größer ist.

    Dabei gibt es doch gute kostenlose Alternativen zu iTunes.

    Seit über einem Jahr füttere ich mein iPhone, iPod und iPad mittels MediaMonkey (Windows, Version 4.0.6.1501). Hier werden die Songs einfach an das jeweilige Endgerät gesendet und fertig. Keine lästige Bindung an Apple. Beim MediaMonkey kann ich ebenfalls Podcasts bequem abonnieren und auf das iPad oder iPhone überspielen oder wieder löschen, bleibe aber jederzeit Herr über meine Daten. MediaMonkey läuft stabil und bietet umfangreiche Musikverwaltungsfunktionen. Wozu also noch iTunes oder über iTunes einkaufen?

  8. Hier mal was iTunes mir angetan hat: Die Software las die Lautstärkeparameter eines Albums wohl falsch aus. Beim Musik hören mit dem iPod sind mir fast die Trommelfelle geplatzt weil die Songs viel zu laut waren.

  9. Das blöde iTunes strukturiert doch einfach meine ganze Musiksammlung um – ist ja nicht zum glauben. Plötzlich findest du in deinem Musik Ordner nichts mehr. Nur noch Chaos. Hab dann den Haken im iTunes („Medienbibliothek verwalten“) deaktiviert, alles gelöscht und das leider nicht mehr ganz aktuelle Backup zurückgespielt… Schade dass es so doofe Software gibt. Das wars dann wohl wieder – besser Media Monkey brauchen oder irgendwas anderes.

  10. Hallo Kanoa und alle anderen Leidensgenossen. Hatte gerade ein iTunes Update. Und wie schaut meine Musiksammlung jetzt aus? Jetzt gibt’s einen „B.B. King“ und einen „B. B. King“. Ich hab genau eine Platte von dem. Unter B. B. King sind die Titel 2, 5 und 8 – unter B.B. King die restlichen. Dann hab ich jetzt „L.A.H.R.“ und „BARBARA LAHR“ auch ein Album aufgeteilt (nach dem Zufallsprinzip?)… und einige mehr (Bei manchen sind auch „nur“ die Alben „zerschnippelt“. Ich verfluche wieder mal den Tag an dem ich von der Musikverwaltung über den Windows Explorer einfach nur mit Verzeichnissen und Playlists auf iTunes umgestiegen bin.

  11. Yes! Gerade allgemein baut Apple, wenn es um Musik geht, nur scheisse! Sowohl iTunes als auch das Musik auf’s Iphone spielen etc ist der grösste Mist. Jeder verdammte 20 Euro billig mp3 player ist leichter und SCHNELLER zu bedienen. Apple schön und gut aber Itunes und Iphone sind für den Müll

  12. …kann mich den ganzen rants nur anschließen. Ich kenne und mag Apple seit 1995. Der größte Teil des Betriebssystems ist gut durchdacht und schwer noch weiter zu verbessern.

    Nur iTunes: Die neue Geißel der Menschheit! Alter Schwede, so bekloppt, diese Software könnte im Zirkus auftreten, wenn es nicht so traurig wäre, wie viel Zeit damit in Wut, Sorge und Unverständnis verschwendet wird. Ich verstehe es überhaupt nicht, wie diese Software so derbe aus der Art schlagen kann. Die reinste Quälerei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.