Clocky, braucht keiner, bringt nix, aber originell ist es allemal

Für einen Teil der Bevölkerung, für die Leute, die keine Frühaufsteher sind (Abendtypen), ist ER der allmorgendliche Tod. Der Wecker! Ohne ihn könnten sie ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen – Arbeit, Schule, Studium – nicht nachkommen. Warum also den Vorgang des Weckens noch beschwerlicher machen, als er ohnehin schon ist. Auf diese Frage bietet das Gadget Clocky keine Antwort, wohl aber eine Möglichkeit genau dies zu tun.

Clocky, der fahrende Wecker

Clocky ist ein Wecker, der die erstaunliche Fähigkeit besitzt, vor seinem Besitzer davonzulaufen, wenn die Stunde des Erwachens gekommen ist. Besser gesagt „davonzufahren“, denn der mobile Wecker besitzt zwei Räder und ist äußerst robust, fährt er doch gerne mal gegen die Wand. Jedenfalls dürfte ein fliehender Wecker verhindern, dass er „versehentlich“ausgeschaltet wird. Und wenn es denn so weit ist, dann ist der Besitzer wenigstens wach. Gut, das hat manch penetranter und altmodischer Wecker auch geschafft, aber vielleicht ist Clocky wegweisend für kommende Produkte. Vielleicht gibt es bald einen Fernseher, der nach einer Stunde sinnlosem Konsums die Flucht ergreift und die nächste Treppe herunterstürzt.

Na dann gute Nacht…

Ein Gedanke zu „Clocky, braucht keiner, bringt nix, aber originell ist es allemal

  1. genial 😀 dein letzter Satz! herrlich!

    also mich würde so ein wecker total nerven. Da bin ich grade mal 2 sekunden wegen dem wecker wach und ich muss direkt aufstehen und ihm hinterher kriechen, damit der nervende ton am frühen morgen endlich weg ist…! nene 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.